Integrale Entwicklung – Ebenen

Definition Entwicklungsebenen (AQAL)

Menschen und Systeme können sich in vielerlei Hinsicht entwickeln. Metaphorisch kann man sich das so vorstellen: Sie können verschiedene Wege einschlagen, um einen Berg zu besteigen und Sie können einen Berg unterschiedlich hoch besteigen.

  • Die Linien zeigen die unterschiedlichen Wege der Entwicklung auf.
  • Die Ebenen fokussieren die unterschiedlichen „Höhenmeter“, die Menschen und Systeme generell durchlaufen können. Damit ist gemeint, dass sich das Bewusstsein Schritt für Schritt weiter entwickelt und damit sich z.B. Werte, Bedürfnisse und Verhaltensweisen immer wieder ändern und erweitert werden.

Ebenen

 

In unserem Buch „ Integrale Führung“ stellen wir Ihnen das Modell „Spiral Dynamics“ vor, das ursprünglich von Prof. Clare W. Graves entwickelt wurde. Dieses Ebenenmodell zeigt die Entwicklung von Werten und daraus resultierenden Einstellungen und Verhaltensweisen auf, die über acht Stufen zunehmenden Bewusstseins verläuft.

Die Entwicklungsebenen des menschlichen Bewusstseins können anhand der historisch gesellschaftlichen Entwicklung genauso nachvollzogen werden wie bei jedem einzelnen Individuum – vom Säugling bis zum Erwachsenenalter.

Die Ebenen werden zur Unterscheidung mit Farben und Oberbegriffen benannt. Die Beschreibung ist jedoch sehr umfassend und kann an dieser Stelle daher nicht ausgeführt werden. Eine intensive Auseinnandersetzung mit den Ebenen ist nicht nur für die eigene persönliche Entwicklung hoch spannend, sondern bietet auch viele Erklärungsmuster, um das Handeln von Menschen zu verstehen – in allen Kontexten: im privaten und beruflichen Umfeld, aber auch in Bezug auf die aktuellen gesellschaftlichen und politschen Entwicklungen und damit verbunden das bessere Verstehen, warum Menschen bestimmter Länder und Kulturen so handeln wie sie handeln.

Nutzen im Businessbereich

Auch in Organisationen können wir die Entwicklungsebenen zur Beschreibung heranziehen und dadurch aufschlussreiche Erkenntnisse gewinnen für

  • eine effektivere Zusammenarbeit / Entwicklung einer adäquaten Unternehmenskultur
  • die Gestaltung von nachhaltigen Changeprozessen
  • die Ausrichtung des Unternehmens in Form von Ziele, Strategien, Prozessen, Strukturen etc.
  • für die Personalentwicklung
  • die Führung von einzelnen Mitarbeitern

Abb.4.9.Integramm_farbig

Wesentliche Erkenntnisse lassen sich schnell gewinnen durch die kombinierte Anwendung von Quadranten, Linien und Ebenen bzw. die Darstellung in Form eines Integramms.  Dabei wird die intuitive Einschätzung, die wir Ihnen zunächst Im Blogbeitrag ‚Linien‘ vorgestellt haben (Skalierung der Entwicklung auf der Linie in Form von „stark, mittel oder gering ausgeprägt“), ersetzt durch die Bewertung, auf welcher Bewusstseinsebene die Person oder das System sich befindet. Auf diese Weise lässt sich der eigene Blick „objektivieren“ bzw. spezifizieren und es lässt sich daraus ableiten, wie die betreffende Person oder das System am besten ‚abgeholt‘ oder weiterentwickelt werden kann.

Dies ist nicht nur für alle Führungskräfte, sondern auch für alle Coaches und Berater ein äußerst effektives Tool und eine sehr effiziente und effektvolle Arbeitsweise.

In unseren Seminaren und Ausbildungen bieten wir hierzu viele Praxisbeispiele und Übungen an.